RNT Rausch bei der Aufholjagd des SportPesa Racing Point F1™ Team dabei

RNT Rausch bei der Aufholjagd des SportPesa Racing Point F1™ Team dabei

64 Runden Vollgas? So war es nicht ganz beim Formel 1-Rennen in Hockenheim am gestrigen Sonntag. Ständige Regenschauer wirbelten den Ablauf ganz schön durcheinander. Für unseren Partner endete der Große Preis von Deutschland mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Auch RNT Rausch folgte am 28. Juli mit vier Mitarbeitern sowie mit vier Kunden und Partnern der Einladung des SportPesa Racing Point F1™ Team, um auf dem Hockenheimring ein spannendes Rennen zu sehen und hinter die Kulissen des Formel 1-Zirkus zu schauen. Dabei ließen wir uns vom Regen nicht beirren: Überdachte Sitzplätze gaben den Blick auf drei Kurven und einige Manöver und Crashs frei, der Zugang zum Fahrerlager inklusive kleiner Führung durch die ‘SportPesa Racing Point F1™ Team’-Box noch während des Rennens hingegen auf die Autos und die genau getaktete Arbeit des Teams. Alle anderen Aktivitäten, die mit Fun Park, Biergarten & Co. ausreichend gegeben waren, ließen wir dann aber zugunsten trockener Füße aus und konzentrierten uns auf das wirklich Wichtige: das Rennen!

Herzlichen Glückwunsch, SportPesa Racing Point F1™ Team!

Und das war wirklich spannend, denn alle Teams kämpften mit den Wetterbedingungen. Mal tröpfelte es nur, dann regnete es wie aus Eimern, dann war es wieder trocken… planbar war hier kaum etwas. Deswegen verabschiedete sich Sergio Perez (Startplatz 8) vom SportPesa Racing Point F1™ Team bereits nach der ersten Runde von der Strecke: In Kurve 10 verlor sein Wagen den Grip. Auf seinen Crash folgten diverse weitere, was viele Safety-Car-Phasen nach sich zog. Für Lance Stroll hatte das nur Vorteile: Er besuchte insgesamt sechs Mal die ‘SportPesa Racing Point F1™ Team’-Box, um seine Reifen zu wechseln, und arbeitete sich in einem hervorragenden Rennen Stück für Stück von Startplatz 15 auf einen vierten Platz vor. Damit liegt er aktuell auf Platz 12 der WM-Gesamtwertung.