RNT Rausch investiert in die IT-Ausbildung an Ettlinger Schulen

RNT Rausch investiert in die IT-Ausbildung an Ettlinger Schulen

Wie entwickeln Kinder und Jugendliche eigentlich Interesse an bestimmten Themen oder Dingen? Meist, indem sie damit früh in Berührung kommen und feststellen, dass sie Spaß daran haben. Wieso also sollte das nicht auch mit Technologie so sein? Schulen tun bereits viel – doch Luft nach oben ist immer! Deswegen hat sich Sebastian Nölting schon 2018 entschieden, die Stadt Ettlingen dabei zu unterstützen, IT in den Alltag des Nachwuchses zu integrieren. Am 18.7.2019 ist der offizielle Startschuss für die längerfristige Kooperation gefallen.

Wer sich dunkel zurückerinnert, für den war bereits der (immer verschlossene) Computerraum in seiner Schule ein echtes Highlight. Nur das, was man dort dann tat, weckte alles, nur sicher kein Interesse, tiefer einzusteigen. Heute sieht das schon ganz anders aus: Tablet-Klassen, Programmieren in der Grundschule, solche und weitere Angebote nehmen zu. Und das müssen sie auch, schließlich ist die viel zitierte Digitalisierung längst Alltag. Viele Kinder und Jugendliche nutzen ihr Smartphone, Tablet oder den PC täglich mehrere Stunden, wissen aber oftmals gar nicht, was dahintersteckt. Apps programmieren? Fehlanzeige!

Das will RNT Rausch-Geschäftsführer Sebastian Nölting nun ändern und ist deswegen nach Gesprächen mit Oliver Hermann und Attila Horvat von der Abteilung für Information und Kommunikation der Stadt, kurz IuK, eine langfristige Kooperation mit der Stadt Ettlingen eingegangen. „Es ist mir ein Anliegen, dass die Ausbildung im digitalen Bereich vorangetrieben wird. Daher ist es mir eine Ehre, dass ich dabei vor Ort helfen kann.“. Im Zuge der Partnerschaft für dieses Projekt wurden zum Start zunächst 11.000 Euro als Spende bereitgestellt.

Interessierte Schulen aus Ettlingen erhalten nun im ersten Schritt sogenannte „Arduinos“ im Wert von 7.500 Euro, bevor im kommenden Jahr die „Calliope“ für weitere 3.500 Euro folgen. Ardu-was? Mit „Arduinos“ werden Schülerinnen und Schüler von zwei Gymnasien und zwei Realschulen der Stadt künftig anhand kleiner eigener Anwendungen das Programmieren lernen. Im kommenden Jahr werden dann die „Calliope“ für Grund- und Werkrealschulen angeschafft, die das Coding einer noch jüngeren Generation näherbringt. Die Schulen konnten sich dabei übrigens aussuchen, ob sie denn begünstigt werden möchten. Denn jede neue Technologie fordert auch neues Wissen der Lehrkräfte – und bindet folglich Ressourcen, die nicht immer gegeben sind. Aus unserer Sicht ein klarer Auftrag für das Land Baden-Württemberg…

Bei der Übergabe der kleinen Mini-Computer, die im Rahmen der Auszeichnungen besonders engagierter Schülerinnen und Schüler des zu Ende gehenden Schuljahres stattfand, sagte Oberbürgermeister Johannes Arnold: „Für uns ist die Wertschöpfung erfolgreicher Unternehmen wie RNT Rausch sehr wichtig. Wir sind aber auch dankbar, dass Sie ebenfalls im Blick haben, dass eine gute Ausbildung ein Garant für gute Azubis und gute Mitarbeiter ist – und dass wir solche Partner an der Seite haben. Vielleicht können wir weitere Unternehmer motivieren, es Herrn Nölting gleichzutun.“

Für Sebastian Nölting und RNT Rausch ist mit dieser jetzt geleisteten Spende jedenfalls noch nicht Schluss: Wir freuen uns, die digitale Ausbildung der Schülerinnen und Schüler künftig auch an anderen Ettlinger Schulen durch weitere Spenden zu unterstützen.

Wir halten Sie auf dem Laufenden.